Bildschirmfoto 2016-03-27 um 12.33.06

Talon:

Autorin: Julie Kagawa

Seitenzahl: 560

Altersempfehlung: 13-99

(Quelle:Thalia)

 Inhalt:

Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage…

Zum Buch:

Also zuerst muss man sagen das Cover ist absolut Wundervoll. Ebenfalls hat mir der Klappentext sofort zu gesprochen. Ich wusste ich muss es gelesen haben. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr. Er lässt sich leicht lesen und ohne Problem in die Geschichte eintauchen. Mir gefiel vor allem die Sichten Wechsel, so konnte man auch gut in die Gedanken der anderen Personen eintauchen die der Geschichte beitragen. Das Buch blieb durgehend Spannend und war schon fertig gelesen als ich gerade mal angefangen hatte. Sehr gut wird auch gezeigt wie Leute aus Glauben an etwas, Handeln können. Wie sehr man die Menschen manipulieren kann und im Glauben in etwas sein eigenes Fleisch und Blut hintergehen lassen kann.

Charakter:

Also fangen wir mal an mit Ember. Immer eingesperrt und einsam mit ihrem Bruder gefangen, lebt sie in der Organisation Talon. Ich persönlich mag Ember sie ist neugierig und ein richtiger Sturkopf. Womit ich mich gut identifizieren kann. Die Autorin lässt einem in die Geschichte und vor allem in die Person einsinken. Man kann sich gut ihn die Rolle von Ember herein interpretieren.

Ihr Bruder Dante hingegen, ist in meiner Hinsicht genau das Gegenteil von ihr. Während Ember waghalsige Entscheidungen trifft, zeigt er die Vernunft die ihr oft fehlt. Er ist der Musterschüler der Organisation und lebt nach ihren Vorschriften und Lehren. Dante heißt die Lehren von Talon gut, hingegen zweifelt Ember um so mehr an ihnen.

Später tauchen dann auch Garret und Riley, oder auch Cobalt genannt auf. Garret ist ein Krieger und weis wie er sich zu verhalte hat. Doch ich mag die Entwicklung die man mit ihm beobachten kann. Man sieht Schritt für Schritt wie Garret anfängt die menschlichen Gefühle, die er absichtlich verdrängte, an die Oberfläche kommen lässt.

Riley oder auch Cobalt ist der Typ den ich von Anfang an mochte, schon als er plötzlich in der Geschichte auftauchte. Er weis wie er bekommt was er will und wie man die Leute überzeugt. Seine mysteriöse Art und die Geheimnistuerei Anfangs der Geschichte, lässt den Leser Respekt vor seiner Person haben. Sein Mut und sein Loyalität gegenüber seiner Spezies sagen viel über seine Person aus. Er schützt die Leute, die wie er nicht zu dieser ach so geheimen Organisation gehören, die sich Talon nennt. Er bestimmt selbst seinen Weg und seine Zukunft.

Fazit: 

Die Geschichte muss unbedingt gelesen werden. Ich bin beeindruckt und würde sie auch noch weitere Male lesen. Naja wenn da nicht andere Bücher warten würden. :)) Auf jeden fall dürft ihr sie euch nicht entgehen lassen. Man merkt gleich wie viel Ahnung die Autorin von ihren Handwerk hat.

http://www.randomhouse.de/Buch/Talon-Drachenzeit/Julie-Kagawa/Heyne-fliegt/e466364.rhd

 

 

 

Advertisements