maybe_someday-9783423428972

 

Maybe Someday

 

Autorin: Colleen Hoover

Verlag: dtv

Seitenzahl: 427

 

Inhalt:

Es würde bis ans Ende der Welt gehen. Aber nicht für sie, sondern für andere…

Alles, was Sydney will, ist eine neue Wohnung.

Alles, was Ridge will, ist eine Mitbewohnerin, de ihm beim Songschreiben hilft.

Alles, was sie nicht wollen, ist sich ineinander zu verlieben. Und dann passiert es doch…

Zum Buch:

 Das Buch wurde mir oft empfohlen und ich habe es oft auf allen verschiedenen Plattformen im Internet angetroffen. Auch im Thalia lief ich immer daran vorbei. Also man kann sagen ich habe es so ziemlich überall angetroffen. Als es mir dann auch von vielen Leuten empfohlen wurde, hab ich es mir mal genauer angeschaut. Anfangs war ich skeptisch. Es hat mich nicht wirklich an gesprochen, an was das lag wusste ich nicht und weiss es immer noch nicht. Mittlerweile habe ich mich in das Buch verliebt. Ich habe erwartet es ist wieder eine Liebensgeschichte wie alle anderen. Doch was in diesem Buch kam überraschte mich und zog mich in seinen Bann. Leider kann ich euch nicht verraten was es war denn sonst hätte ich dir denn „Aha“ Effekt weg genommen und ich glaube nicht das du da begeistert wärst. Aber was ich dir versprechen kann das es sich lohnt es zu kaufen, die Autorin hat mich als ihren neuen Fan ihn zu gewonnen.

Charakter:

Sydney ist mir ans Herz gewachsen. Sie ist verständnisvoll, witzig und hat ihre eigene Art was sie unglaublich speziell macht. Mit ihren blauen Augen und ihrem unglaublichen können wirft sie Ridge aus der Bahn. Doch das ist eigentlich das letzte was die beiden wollen. Für mich hat sie gewirkt als wäre sie ein starker Mensch. Auch wenn sie oft unsicher war wie sie mit der Situation umgehen soll. Sie verliert sich in ihren Songtexten, di tief aus ihrem inneren kommen was sie aber nicht war nimmt bis sie von Ridge darauf hinweist.

Wobei wir bei Ridge sind. Er ist mysteriös und vlt. nicht das typische ideal aller Mädchen die sich einen Typen mit blauen Augen und dunkeln Haaren wünschen. Ganz im gegen Teil. Was aber nicht bedeutet das er nicht äusserst attraktiv ist. Leider weiss auch Sydney das er alles andere als hässlich ist. Aber das ist nicht das was sie so anziehend an Ridge findet. Sondern die Art wie er mit der Musik verfliesst, die sie mehr berührt als sie denkt.

Ich würde euch auch gern mehr von den anderen Personen ihn ihrem leben erzählen aber dass wäre schon zu viel. Ich würde euch de Spannung nehmen. Momentan versteht ihr das vlt. nicht aber sobald ihr es erfährt wen ihr es lest wisst ihr wieso ich euch leider nicht so viel verraten kann.

Fazit:

Mein Fazit zu diesem Buch ist dass, man es lesen muss. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig geschrieben. Die Autorin hat sich selbst übertroffen, denn diese Geschichte ist alles andere als gewöhnlich sonder auf eine wunderschöne Art speziell.

http://www.dtv.de/buecher/maybe_someday_42897.html

Advertisements